Archiv

... bin schon wieder weg ....

Obwohl mich das Reisebuero meines Vertrauens gestern schon per Internet eingecheckt hatte ... und ich nur eine knappe Stunde vor Abflug am Airport auftauchen brauche, habe ich schlechte Laune.  Es ist auch kein Kollege da, den ich kenne ... baaeeehhh.

Dann lese ich diese Werbung von TUIfly: Wir sprechen Deutsch, Englisch und freundlich ... "Wie bescheuert" denke ich noch ... Und eine halbe Stunde Verspaetung gibt es auch noch!!!

Vor dem Flugsteig werden die Flugzeuge hin und hergeschoben (??) und dann beginnt das Boarden doch fast puenktlich. Die Leute vor mir im glaesernen Finger winken begeistert den beiden Piloten im Cockpit zu ... und die Beiden winken laechend zurueck - ich muss schon mal grinsen. Ich hoere 2 Leute von der Crew sagen, dass die Flieger ausgetauscht wurden, wir haben jetzt eine Boeing 737-800 - die hat 40 Plaetze mehr als geplant (189 statt 149) - nun fehlt eine Stewardess, man hofft, dass sie bald auflaeuft - man hat sie vor kurzem zuhause angerufen  :-))

Im Flieger will ich mich gerade auf meinen Sitz 5 D platzieren, da springt mir von hinten jemand um den Hals und versucht mich im Gang herumzuwirbeln (hat nicht funktioniert!). DAS IST DOCH DIE FRAU EEEEEEEEEEEWAIS!!!!

Oh Mann - Jan Buesen, mein absoluter Lieblingskollege aus der Anfangszeit von Swissport - er ist vor Jahren als Steward zu HLX gegengen - und HLX ist in TUIfly aufgegangen  ... Das ist der Kollege, der seinen polnischen Freund geheiratet hatte, meine erste Schwulen-Hochzeit - und dazu noch im Rotlicht Viertel von Hannover !!!

"Setzt dich doch nach ganz hinten, dann kann ich mich um dich kuemmern!" Ich bekomme sofort einen Pikkolo und eine Handvoll Schoko-Bonbons serviert :-))  Hier bin ich richtig!!!!

Er setzt sich zwischendurch immer mal zu mir, wir kloenen von alten Zeiten, ich bekomme als einziger Passagier ein aufgebackenes Kaesebroetchen. Hach ist das toll. Er erzaehlt mir ein paar Schoten aus seinem reichen Erfahrungsschatz. Ich schaue ein paar mal aus dem Fenster, es ist sonnig und klar (im Gegensatz zu Hannover bei Abflug) - unter uns erst die Alpen, wir ueberfliegen gerade Innsbruck. Die Berge mit ihren weissen Schneehaeubchen sehen wunderschoen aus. Etwas spaeter kann man die Adria-Kuest und Venedig erkennen. 

Dank Rueckenwind landen wir 5 Minuten vor der Zeit in Rom-Fiumicino. Es hat 22° C und die Sonne lacht. Wir verabschieden uns  - er fliegt jetzt wieder nach Hannover, dann nach Manchester und von dort nach Stuttgart heute abend.

Mein Koffer ist wiedererwarten schnell da - man erzaehlt sich schlimmes uener Rom. Ueber den Transfer von DER-TOUR breiten wir mal ein Maentelchen des Schweigens, wie gut, dass ich ein Handy dabei hatte, ich ueberlege noch, ob ich mich beschwere!   

 

5.10.08 19:42, kommentieren

Hotel Napoleon / ROM

Ein alter Palazzo, direkt gegenueber der Piazza .. Vittorio Emmanuele II. Das Hotel ist recht nett, mein Zimmer aber ziemlich klein - immerhin: ich habe einen Safe im Schrank. Spaeter lese ich, dass ich ein Doppelzimmer zur Alleinbenutzung habe, kicher ... Das Bett ist schoen breit, aber eine 2. Person kann das Zimmer nur betreten, wenn die 1. Person im Bett liegt!

Das Bad hat einen Foen, ist huebsch gekachelt - aber ich muss arg meinen Bauch einziehen um in die Dusche treten zu koennen - keine Chance hatte ich, als mir die Seife entflutschte  :-))  Immerhin, im TV sind 2 der 20 Kanaele deutsch, VOX und ein mir noch unbekannter, ich habe nur kurz geschaut gestern.

Ach ja, von Jan hatte ich noch ein dickes Care-Paket mitbekommen: 2 Pikkolos, Schokolade, ein aufblasbares TUIfly Flugzeug und ein paar Illustrierte  :-))

Jetzt aber erst einmal ein Spaziergang um den Block. Nach einer ganzen Weile muss ich dann doch den Stadtplan zu Rate ziehen .. ich hab mi8ch verlaufen  :-((

Mal wieder rechts und links verwechselt - da war ich komplett seitenverkehrt entgegengesetzt gelandet - war dort aber auch schoen, eine herrliche Alle, ich habe draussen gesessen und Pasta con Pilze verspeist.

So - und jetzt habe ich gerade die Internet-Ecke von Hotel entdeckt.  Ich werde Euch auf dem Laufenden halten  -- Busssiiiii

5.10.08 19:49, kommentieren

Sta Maria Maggiore

Nach einem sehr guten Fruehstuecksbuffett (sogar ein Teller mit Gruenfutter ist vorhanden) trete ich auf die Strasse ... und weis genau, was ich vergessen haben! Aber nebenan ist einTaschen und Schirm Laden (wie nett doch das Schicksal ist  :-)).

Ich erstehe einen champagnerfarbigen Kleinstschirm in edlem italienischen Design - mit Macke - aber ich handele das gute Stueck von 9,95 auf 7,95 Euro hinunter. Als ich aus dem Laden komme, bricht gerade die Sonne durch die Wolken - au fein.

Keine 5 Minuten von hier ist die beruehmte Kirche Santa Maria Maggiore, die nehme ich mal naeher in Augenschein. Sehr praechtig! Mir gefallen besonders die Beichtstuehle, oben drueber steht, in welchen Sprachen man beichte kann, deutsch finde ich nicht (obwohl hier in Rom fast alles auch in deutsch beschriftet ist). Ein Chor singt inbruenstich: Es ist ein Ros entsprungen in einem mir unbekannten Idiom; ist das nicht ein Weihnachtslied?? Auf alle Faelle ist es sehr stimmungsvoll. Ich teste mal wieder meine neue Digi-Kamera, so ein Teil veraendert das fotographierverhalten ungemein (aus Budapest bin ich mit 120 Fotos in 3 Tagen zurueckgekommen!).

Hinter der Kirche ist das Buero von DER TOURS. Ich meckere ausgiebig wg des Transfers gestern und kaufe dann ein paar Ausflugskarten: morgen frueh z.B. der Vatikan. Da bloede daran ist nicht nur das fruehe Aufstehen (Abholung im Hotel um 6.45 h - NEIN - das Buffett ist erst ab 07.00 h eroeffnet!!!).

Von hier sind es nur noch wenige Schritte zur Stazione Termini, dem Hauptbahnhof. Auf dem Weg dahin erstehe ich ein paar Cartolini Postale plus Francobolli per Germania ... mir faellt so langsam wieder mein Wortschatz ein. An den Bahnhofsvorplatz habe ich eine lebhafte Erinnerung (vor etwa 20 Jahren bin ich dort mal lustwandelt, als ich vom Flughafen kam und auf einen Zug nach Amelia, zu einem  Yoga & Bauchtanz-Urlaub in einem roemischen Landschulheim wartete): Ein aelterer Herr kam schurstracks auf mich zu und hat dann blitzschnell meinen Busen angegrabst! Ich war voellig verdattert und habe laut gekreischt. Ich werde NIE den Anblick eines nahestehenden Carabinieri vergessen .... er zuckte mit den Schultern, bewegte laessig seine Haende nach oben, verdrehte die Augen und meinte: Eeeh! ... so nach dem Motto: Was soll das Geschrei, es ist doch nichts passiert  :-))

Im Bahnhof versorge ich mich mit dem neuen Spiegel von heute und der Bildzeitung, dann mache ich es mir bei einem Cappucino in einem Strassencafe gemuetlich ....

6.10.08 13:52, kommentieren

Vorspann

Nachdem ich meine beiden Reisen - Budapest und Rom - gebucht hatte, habe ich die Handwerker bestellt: grosser Durchbruch, aus 2 Wohnungen mach eine. Das zog dann Kreise und ist NATUERLICH NICHT fertig geworden  :-)

Aber ich war Donnerstag sdann etwas fertig, im Wohnzimmer ist der falsche Teppichboden verlegt worden (der, der in dem 11,20 m lagen Flur soll). Das Herunterhandels des Preises wg dieses Fehlers ist mir nicht so gut gelungen, dazu gefaellt er mir zu gut - ich will ihn ja gar nicht wieder herausgerissen haben  :-) - Wenn ich wuetend gewesen waere, haette ich einen intensieveren Eindruck im Teppichboden-Geschaeft hinterlassen ... nunja, sie gehen etwa 110,-- Euro im Preis hinunter.

Der Feiertag, Freitag, der 3.10. war wunderbar, 4 ehemalige Kollegen von Wagons-Lits//Cook (dort, wo ich mal gelernt habe) haben sich zum Brunch im Bistro ALEX getroffen: Heike, Carola, Monika und ich - der Anlass: Monika aus Anchorage/Alaska war auf einem kurzen Heimatbesuch ... wir haben von 12..00 h - 15.00 h ununterbrochen gequasselt  :-)  Danach sind Carola und ich nach Steinhude am Meer gefahren, dort gab es einen Afrika-Markt ... ich habe nach Deko fuer mein neues Afrika-Zimmer geschaut, aber die wirklich schoenen Teile waren zu teuer ... da schaue ich doch dann lieber naechstes Jahr in Afika.

Samstag habe ich gepackt und Sonntag ging es los ... 

 

6.10.08 14:03, kommentieren

Huch, das sind aber strenge Gesetze hier!

Habe eben ein Internet-Cafe gesehen und will loslegen - nichts da, erst wird mein Perso eingescannt und alles saeuberlich registriert!! Im Hotel gestern war auch die erste Frage die, nach meinem Ausweis oder Pass! Und dort bekommt jeder ein anderes Password fuer den Hotel-PC (naemlich einen Buchstaben plus die Zimmernummer - muss ja alles seine Ordnung haben  :-))

So, jetzt aber mal der Reihe nach. Heute mittag gab es Pizza Cappriciosa im Strasencafe, dann bin ich zum Collosseum gewandert. Schon der Weg dorthin, durch eine schoene Parkanlage war inspirierend. Dann ging es einmal ringsrum, als ich die Warteschlange gesehen habe, habe ich auf einen Besuch des Innenlebens verzichtet - nach Leptis Magna (in Libyen) gibt es eh keine Steigerung, auch in Rom nicht!

Daneben steht der Hadrians-Bogen, den hatte ich gestern schon aus dem Transfer-Bus gesichtet, Nachmittags ist die ideale Beleuchtung fuer Fotos (ich habe schon laessig 100 Fotos gemacht, hoffentlich reichen die 4 Gigabye!).

Dann kam ein grosse roter Doppeldeckerbus mit offenem Top, da bin ich hinein gehopt. Ich habe die 90 Minuten Fahrt im milden Licht der Abendsonne sehr genossen! Was hat Rom doch fuer schoene Haeuser und Plaetze!!! Vorbei gehts an der Engelsburg und dem Vatican, Wieder zurueck ueber den Tiber, Piazza Navona und Spanische Treppe, Via del Corso und Via Venetto, ich steige an der Piazza della Repubblica aus und ein sich verschaemt in den Arkaden versteckendes Mc Donalds rettet mich mit seinem WC. Daneben ist dieser Internet Point. ... na mal sehen, was mir heute noch ueber den Weg laeuft. 

 

6.10.08 17:41, kommentieren

im Vatikan

Als ich um 6.45 h an der Rezeption eintrudele, fragt der Protier, ob ich schon gefruehstueckt habe ... nein, die machen doch erst um 7 h auf. Er telefoniert und schickt mich hoch! Es gibt einen schnellen Kaffee mit kalter Milch zum sofort trinken - und ich packe mit ein schnell belegtes Broetchen ein. Prima! Am Eingang werden gerade die Tageszeitungen ausgepackt, ich nehme mir eine FAZ von oben und ueberfliege die Ueberschriften, bis der Pick-up Bus kommt ... so lasse ich mir das gefallen  :-)
Dann begintte der Tag allerdings mit einem kleinen Unfall. Wir werden am Buero des Busunternehmens in verschiedene Busse sortiert, es gibt einen grossen Bus nur fuer Deutsch. Eine nette Dame will im Gang ausweichen und tritt ins NICHTS - dort sind die Stufen des hinteren Ausgangs! sie knallt gegen die Tuer von innen - dann ist Stille! Draussen stemmen sie die Tuer auf und ziehen die Dame hinaus. Sie steht kurz, knoickt dann aber wieder ein. Ein Hocker wird geholt und die Ambulanz gerufen. Leider geht jetzt die Bustuer nicht mehr zu, und so koennen wir nicht losfahren. Das dauert. die Ambulanz kommt und nimmt die Dame mit .... und nach vielen Versuchen geht es auch fuer uns los!
Unser Guide ist eine nette Schweizerin: Verena - sie lebt schon ueber 20 Jahre in Rom und ist untroestlich ueber den Vorfall.Aber sie verspricht uns ein paar Extras, die sie uns wegen der Verzoegerung zusaetzlich zeigen will. Zuerst bekommen wir alle "Auriculari", so etwas wie Hoergeraete, damit sie nicht so la uft sprechen muss. Als Gruppe kommen wir schnell in die Vatikanischen Museen, die anderen Touristen draussen warten in langen Schlangen!

In Rom gibt es 300 Kirchen, 1 Million Moped, 2 Millionen Autos und 3 Millionen Einwohner !!! Mehr habe ich mir vom Vortrag des Hinweges nicht gemerkt :-)) - aber jeden Tag laufen mindestens 20.000 Besucher durch die Vatikan-Museen !!!

Zuerst kommen wir in den Innenhof des Pinienzapfens, dann zeigt sie uns die Laokon-Gruppe (gehoert nicht zur Fuehrung). Wir gehen durch lange, praechtige Gaenge, sehhen die schoensten Skulpturen, Gemaelde, Deckenmalerei, Jaspis uns Porphyr Vasen .... alle Schaetze des Abendlandes sind hier ausgestellt - die Gaenge sind kilometerlang! Besonders gut hat mir die Gallerie der Landkarten gefallen! Die Fenster sind geoeffnet und wir haben einen prima Ausblick auf die vatikanischen Gaerten. Die Sonne lacht und es ist ein wunderschoener Tag heute.

DAS  Schmankerl ist die Sixtinische Kapelle !! Sie wurde vor 10 Jahren restauriert und die Farben leuchten wunderbar! Hier gibt es jede Menge Frescen, eine Decke von Michelangelo (Gotte beruehrt mit seinem Finger einen Mann und erweckt ihn damit zum Leben - sehr beruehmt) ... Wenn ein neuer Papst gewaehlt wird, ist hier drinnen das Konklave und nebenan der Ofen der weissen Rauchwoelkchen  :-))

Danach gehen wir an 2 Jungs der Schweizer Garden vorbei und in den Petersdom. Es ist gigantisch, unbeschreiblich - ich fotographiere schon den ganzen Tag, es das Zeug halt - mein Akku macht gleich sc hlapp (der andere ist im Hotel - ich ahnte ja nicht ... ). Besonderes Glueck haben wir bei dem einbalsamierten Leichnam (wie eine Wachsfigur) von Papst Johannes, dem 23. - direkt nach mir wird dicht gemacht - hier wird jetzt bestuhlt, weil eine grosse Messe folgen soll. Vorne wird gerade eine kleine Messe abgehalten, deswegen hoeren wir die Orgel und wunderbaren Gesang  .... eine tolle Stimmung

8.10.08 10:26, kommentieren

Engelsburg & Streifzuege

Die Gruppe geht ueber den weitlaeufigen Petersplatz, hier ist die Tour zuende. Auf dem Platz werden fleissig Stuhlreihen aufgestellt, morgen frueh gibt es eine Papst-Audienz. Ich schlendere zur Engelsburg hinueber, sie ist gebaut als Mausoleum fuer hadrian, wirde dann aber als Burg, Gefaengnis und sonst was genutzt - heute ist sie Museum. Oben gibt es eine Terrasse mit einem wundervollen Blick ueber die Stadt und den Vatikcan. Danach spaziere ich ueber die Engelsbrueck mit den vielen Engel-Statuen auf dem Brueckengelaender. Am anderen Ufer mache ich Mittagspause und goenne mit Spaghetti Bolognese  :-))

Als ich wieder zu Kraeften gekommen bin, spaziere ich durch das Altstadtviertel in Richtung Piazza Navona. Hier ist alles ein bisschen morbide, aber trotzdem chick und trendy - eine Wohnung in der roemischen Innenstadt gibt es ab 2.500 Euro zu mieten und ab 1 Million Euro zu kaufen !!!

Die Haeuser in Rom, ob alt, ob neu sind herrlich, viele haben Dachgaerten ... es gibt eine Mende Details und verspieltes zu sehen. Auf der Piazza Navona ist ein Kuenstler Markt ... jede Menge Kitsch und viele Kuenstler in action! Dann schlage ich mich seitlich in die Gassen, mache einen Abstecher zum Pantheon und der Piazza San Ignazio. Schliesslich komme=2 0ich auf der Via del Corso heraus und bestaune einen wunderbaren Innenhof, Hof kann man das nicht nennen - es ist ein Garten, einem Kreuzgang aehnlich .... ich bin hin und weg, die anderen Touristen auch!

Am grossen Ehrenmal des Vittori o Emmanuele (das groesste Denkmal Italiens, leider eingeruestet wie so vieles hier) hoppe ich nochmal auf den Cabrio-Doppeldecker und drehe eine Runde durch Rom. Erstens qualmen meine Socken und zweitens gilt das Ticket 24 Stunden und ich habe noch 2 Stunden ... blos nichts verschenken  :-))  Na prima, die 1. Reihe ist frei - das wird mit ganz Rom auf dem Praesentierteller serviert.

Ich steige an der Stazione Termini wieder aus und besorge mir meine Fahrkarte fuer Freitag nach Napoli, und dann teste ich mal die Metro - es ist genau eine Station bis zu meinem Hotel. Leider zickt hier der PC und will partout nicht in meinen Blog einloggen ... deshalb die Emails  :-((  

8.10.08 10:26, kommentieren